VIDEOART AT MIDNIGHT Festival ’18   12 – 16 Dec 2018      Exhibitions, Talks, Symposium   7 Nov 2018 – 11 Mar 2019 VIDEOART AT MIDNIGHT Festival ’18   12 – 16 Dec 2018
Exhibitions, Talks, Symposium   7 Nov 2018 – 11 Mar 2019
VIDEOART AT MIDNIGHT Festival ’18
12 – 16 Dec 2018
Exhibitions, Talks, Symposium
7 Nov 2018 – 11 Mar 2019
m
s
x
Friday, October 16th, 2009, 24:00 | midnight
#8: gelitin and friends

The Vienna-based group, Gelitin (formerly Gelatin), exhibiting internationally since 1993, is notorious for their bold performances in which they involve friends and the audience. They inspire laughter and sheepish grins—a reaction not unlike that of gasping crowds mortified by children yelling “P*nis!” in public. Indeed, the abundance of exposed male genitilia in Gelitin’s works throughout their oeuvre is not for the faint-hearted. Comprising four enfants terribles, Ali Janka, Florian Reither, Tobias Urban and Wolfgang Gantner, who met in a summer camp in 1978, the group creates mischievous art that recalls testosterone-filled experimentations of fraternity boys.

Gelitin Grand Marquis Part I, 2002, 37:44 min
Grand Marquis ist noch ein wirklich schöner Film. Man sieht viel Wüste und Urwald und eine Sequenz spielt sogar unter der Erde. In einer der wenigen Gewaltszenen wird einer Katze ein Ohr abgebissen, dafür sieht man viele nackte Jungs die ihre Erektionen in den Himmel strecken und sich sehr darüber freuen. Das Auto in welchem der Film zum Grossteil spielt wird auch immer schöner. Außerdem ist es oft kaputt, was zu sehr pittoresken Szenen in mexikanischen Werkstätten führt. Gegessen und getrunken wird auch in dem Film. Es wird auch geliebt, getanzt, geschwommen und geschlafen. Und seltsamerweise wechselt das Auto permanent die Farbe. Worum es in dem Film wirklich geht lässt sich eigentlich nicht sagen, aber er ist trotzdem sehr schön.

Gabriel Loebell Herberstein Monkey Cage, 2008, 13:38 min
Monkey Cage dokumentiert, wie Gabriel Loebell über vier Tage einen menschlichen, allzumenschlichen Affen in seinem Käfig zeigt, seine Einsamkeit, Monotonie, Apathie, tierische Routine, Unberührtheit und Langeweile. Auch ein sehr schöner Film.

Marc Aschenbrenner, Jochen Dehn, gelitin, Knut Klaßen Bitte, 2004, 9:40 min
In Bitte sind noch mehr Jungs zu sehen. Sehr schick gekleidete Jungs. Wir sehen sie bei einer Skiausfahrt im schönen Tirol mit allem was so dazugehört – Buchstaben in den Schnee pinkeln, stimmungsvollem Après-Ski und so halt.

Marc Aschenbrenner Wolferl, 2008, 2:44 min
Wolferl ist Marc Aschenbrenners erstes Videoportrait. Protagonist ist sein langjähriger und erfahrener Kneipenbruder. Schade eigentlich, dass Marc das Video nie für die Hauptstadtkampagne “be berlin” eingereicht hat.

Gelitin’s web site: www.gelitin.net

an artists' cinema project